Märchenhonig

leckere Liebe

Lebkuchenschokolade

Als erstes stell ich euch die Lebkuchenschokolade vor, welche ich für mein Paket aus meiner Küche gemacht habe. Und es klingt nicht nur einfach, sondern ist auch einfach, wenn man ein wenig Wissen von Schokolade bzw. Richtig temperieren hat.

Ihr braucht für eine Tafel:
100 g Zarbitterschokolade (wahlweise auch Vollmichschokolade)
1 TL Lebkuchengewürz

Natürlich könnt ihr das Lebkuchengewürz auch gegen jedes andere beliebe weihnachtliche Gewürz austauschen. Zimt schmeckt auch ganz wunderbar.
Sobald ihr die Schokolade richtig temperiert habt, müsst ihr nur noch das Gewürz unterrühren und alles in eine Form füllen. Damit sich keine Luftblasen bilden, die Form mehrmals Kurs auf die Arbeitsplatte ‚fallen lassen‘. Jetzt muss die Schokolade nur noch fest werden.

Ich habe meine kleinen Lebkuchenmännchen in eine selbstgebastelte Schachtel verpackt. Anleitungen dafür sind im Internet in vielen verschiedenen Variationen und Möglichkeiten zu finden. Einfach mal ein wenig googeln.

20131207-004710.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Nostalgie: Rezepthefte

Heute gibt es etwas anders als ein Rezept zum nachmachen, heute gibt es Bilder aus vergangenen Zeiten. So erinnere ich mich zwar nicht mehr an die Verpackungen der Backpulver und Vanillinzucker von Dr. Oetker, da ich dafür zu Jung bin, aber vielleicht ja einige von euch. Die Rezepthefte und Verpackungen habe ich gefunden beim Durchschauen der Rezeptsammlung meiner Oma. Genauso wie heute gab es damals schon kleine Rezepthefte, die man im Supermarkt mitnehmen konnte. Obligatorisch ist immer das Rezept des Christstollens enthalten, aber auch viele andere tolle Rezepte, die heute Klassiker sind. Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, die Nougatstangen dieses Weihnachten noch zu backen.

20131124-190627.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »