Märchenhonig

leckere Liebe

Original chinesisch gebratene Nudeln

Auch wenn ich würde dieses Bild kein genaues Rezept habe, möchte ich es euch nicht vorenthalten. Es handelt sich hierbei um typisch chinesisch gebratene Nudeln, die u.a. mit original chinesischen Produkten zubereitet worden sind von meiner Freundin, welche aus China kommt. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an sie. Gleich passend dazu schenkte sie mir Chinagewürz, welches direkt aus China kommt.mich verstehe zwar kein Wort der Verpackung, aber freue mich bereits jetzt darauf das Gewürz zu benutzen. Enthalten sind Fenchel, Sternanis, roter Pfeffer, Zimt, weißer Pfeffer, Nelken, Muskatnuss, grüner Kardamon, Ingwer, Orangenschale und schwarzer Kardamon.

20131124-173504.jpg

20131124-173456.jpg

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

Gebratene Nudeln

Hier mal ein schnelles Gericht, was nur viel Schnippeln erfordert und super geeignet ist, wenn man zusammen mit Freunden kocht, weil jeder nach seinem Geschmack die Nudeln anbraten kann und Gemüse hinzugeben kann. das Grundrezept besteht daher nur aus:

Mie- Nudeln (‚chinesische Nudeln‘)
Gemüse (verschiedene Sorten)
Gemüsebrühe
Dunkle Sojasoße

Wer mag kann auch noch Hähnchenbrust klein schneiden, in Sojasoße mit Chinagewürz einlegen, anbraten und zu den Nudeln hinzugeben.
Zunächst bringt ihr Gemüsebrühe zum kochen und gebt die Nudeln hinein. Dabei den Topf wieder von der Herdplatte nehmen. Die Nudeln werden nach und nach weich.
Das Gemüse klein schneiden und anbraten. Was an Gemüse genommen werden kann? So ziemlich alles, was ihr mögt und essen wollt. Möhren, Lauch, Frühlingszwiebeln, Paprika, Brokkoli, Champignons, Sprossen, Bambusstreifen, Chinakohl, Aubergine, Zucchini und was euch sonst noch einfällt.
Wenn das Gemüse zwei drei Minuten angebraten ist, etwas Gemüsebrühe aus dem Topf der Nudeln nehmen und andünsten. Anschließend gewünschte Menge an Nudeln hinzugeben und Sojasoße hinzugeben.

20131008-111757.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Taccos

Heute habe ich mal ein Rezept für euch, welches ich von meiner Zeit in den USA mitgebracht habe und dort am liebsten gegessen habe – Taccos. Was ist das genau? Im Gründe gefüllte Taccos Shells, die gefüllt werden mit Hackfleisch und beliebigen Dingen. Ihr braucht:

Tacco Shells
Seasoning Mix
Tacco Shells
Salat
Frühlingszwiebeln
Kidneybohnen
Gurke
Creme Frâiche

Das Grundrezept beinhaltet eigentlich nur die Tacco Shells, das Seasoning Mix und Hackfleisch. Der Rest kann beliebig gewählt werden. Sehr gut passen auch Mais, Tomaten, Käse oder Sour Cream.
Das Hackfleisch wird angebraten und dann mit dem Seasoning Mix zubereitet. Den Rest klein schneiden und die Taccos im Backofen leicht erwärmen. Und dann können die Taccos auch schon mit Hackfleisch und je nach Geschmack mit weiteren Zutaten befüllt werden.
Durch das Seasoning erhalten die Taccos erst den Geschmack, der mich so an Amerika erinnert. Daher nutze ich hier auch einfach mal eine Fertigsoße bzw. Gewürzmischung. Die Taccos haben damit einen Bolognese und Chilli con Carne Geschmack.

20131001-123241.jpg

20131001-123249.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Würstchen im Schlafrock

Wenn es mal schnell und einfach gehen sollen, oder auch als Partyfood oder Snack, eignen sich Würstchen im Schlafrock hervorragend.
Einfach ein Glas Wiener Würstchen (6 Stück), ein Blätterteig aus dem Kühlregal und eine Packung geriebnen Käse.
Den Blätterteig in passender Rechtecke schneiden und die Würstchen zusammen mit etwas Käse einrollen. Und oben mit Käse bestreuen. Viele Streichen den Blätterteig noch mit Ei ein, damit er mehr Färbe bekommt und glänzt. Ich nutze meistens einen Schuss Sahne oder auch nur Wasser. Durch den Käse werden die Würstchen im Schlafrock sowieso schön braun und sehen knusprig aus.
Am Ende nur noch bei etwa 180 Grad 15 Minuten backen lassen.

20130920-230322.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Kartoffeln aus dem Backofen mit Dip

Immer wenn Kartoffeln übrig sind, gibt es Kartoffeln aus dem Backofen mit einem Quarkschmanddip. Dazu einfach die Kartoffeln mit Olivenöl, welches mit Salz, Pfeffer, Rosmarin und Thymian gemischt wird, bestreichen und etwa eine Stunde in den Backofen stellen. Anschließend den Backofen auf 200 Grad stellen und die Kartoffeln etwa 45 bis 60 Minuten weich werden lassen. Die Garzeit variiert stark nach Kartoffelart. Zwischendurch einfach mal hinein stechen mit einer Gabel.
Für den Dip frische Petersilie klein schneiden und einen kleinen Becher Magerquark (250g) mit einem Becher Schmand (200g) verrühren. Petersilie hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

20130914-104838.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Gegrillte Hähnchenbrust

Brötchen aufschneiden, mit Kräuterfrisckkäse bestreichen, Rucola aufs Brötchen, Hähnchenbrust mit Salz und Pfeffer auf dem Grill würzen und aufs Brötchen legen – fertig ist das Essen.

20130701-144135.jpg

20130701-144338.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Überbackenes Schnitzel

Schnitzel mal anders? Dann einfach Schnitzel überbacken mit Gemüse, was im Haus ist. Ich nehme frische Champignons, Frühlingszwiebeln und Salatgurke. Schnitzel panieren, anbraten, Gemüse drauf und ab in den Backofen mit Käse.
Das erste Mal war ich etwas kritisch, warme Salatgurke? – das soll schmecken? Jaaa und ist absolut mal etwas anderes.

20130630-144819.jpg

20130630-144826.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Kartoffeln vom Grill

Statt Folienkartoffeln gab es diesmal Kartoffeln direkt vom Grill. Kartoffeln vorher in Spalten schneiden und mit Olivenöl und Kräutern (Thymian, Oregano, Dill, Petersilie etc.) marinieren. Anschließend die Kartoffeln bei geschlossenem Deckel auf dem Grill garen lassen. Am besten eignen sich mehlig kochende Kartoffeln, wobei häufig vorwiegend festkochende benutze. Nach etwa 25 min und gelegentlichen Wenden, sollten die Kartoffeln weiche genug sein. Und jetzt kommt eigentlich das beste am ganzen Rezept. Butter schmelzen und mit Senf verrühren und die Buttersenfmischung anschließend über die Kartoffeln geben. Absolut lecker und eine tolle vegetarische Variante fürs Grillen.

20130629-231626.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »

Schneller Nudelsalat

Hier ist mal ein Nudelsalat, der nicht viel Zeit benötigt. Nudeln kochen, ich nehme immer Farfalle, da sie wunderbar aussehen, Salatherzen klein schneiden und Creme Frâiche mit Kräutern verrühren. Um die Soße etwas flüssiger zubekommen, kann man ein wenig Sahne mit unterrühren. Als Kräuter nehme ich die, die ich gerade habe. Meistens Oregano und Petersilie. Natürlich kann auch gleich Creme Frâiche mit Kräutern verwendet werden.
Durch die Salatherzen wird der Nudelsalat auch nicht zu mächtig und eignet sich hervorragend für spontanes Grillen.

20130629-225406.jpg

Hinterlasse einen Kommentar »